Banjo kaufen

Was ist ein Banjo?

Bei einem Banjo handelt es sich um ein Musikinstrument, welches hinsichtlich Form und Funktion einer Gitarre ähnelt. Tatsächlich entspringt es jedoch afrikanischen Wurzeln; Das Banjo wurde im 16. Jahrhundert erstmals nach Vorbild der Ngoni-Laute konstruiert. Im Gegensatz zu sämtlichen anderen gängigen Saiten-Instrumenten entsteht die Resonanz der von den Saiten produzierten Schallwellen nicht etwa durch einen Hohlkörper (wie z.B. bei einer Akustik-Gitarre) sondern durch eine Fellbespannung.

Kurzum ausgedrückt: Ein Banjo ist ein Saiteninstrument, dessen Korpus mit einem Fell ausgestattet ist.

In der Regel hat ein übliches Banjo 4 oder 5 Saiten, wobei auch Modelle mit 6 Saiten existieren. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen den Typen Bluegrass-Banjo, Plectrum-Banjo und Tenor-Banjo. Diese weisen nicht nur unterschiedliche Klänge, sondern auch unterschiedliche Formen auf.

Das Bluegrass-Banjo ist zumeist mit einer 5. Saite ausgestattet, welche jedoch erst auf Höhe des 5. Bundes gespannt wird. Die Stimmlage eines Bluegrass Modells ist variabel und kann daher für verschiedene Musikstile eingesetzt werden, vorrangig jedoch für Country, Hillybilly oder Minstrel.

Das Plectrum Banjo weist durch ein Griffbrett von 22 Bünden eine längere Mensur auf, wodurch eine größere Vielfältigkeit erzielt wird. Dadurch ist es möglich, auf einem Plectrum Banjo nicht nur Akkorde, sondern auch Melodien zu spielen. Ausgestattet sind diese Modelle in der Regel mit 4 Saiten und werden vorrangig in der Jazz- oder Blues-Musik benutzt.

Das Tenor-Banjo ist für tiefere, basslastigere Töne entworfen. Es weist eine recht kurze Mensur auf, welche durch eine Bundanzahl von 17 bis 19 Bünden entsteht. Die Saiten werden zudem tiefer gespannt als bei anderen Modellen: So ist die Standard-Tonlage eines Banjos c-g-d‘-a‘ und unterstützt vor allem im Genre des Jazz durch Tenor-Klänge. In der Folk-Musik werden Tenor-Banjos ebenfalls gerne eingesetzt, sind in diesem Fall jedoch zumeist auf G-d-a-e gestimmt, da diese vor allem im irischen Folk auch gerne für Melodien benutzt werden. Im folgenden finden du alle Informationen, die notwendig für das Banjo kaufen sind.

Warum ist das Material beim Banjo kaufen so wichtig?

Banjo kaufen
Banjo kaufen – Beschriftung

Wenn die Saiten eines Banjos angeschlagen werden, entsteht dadurch eine Schwingung. Diese Schwingung sondert Schallwellen ab, welche vom menschlichen Gehör vernommen werden. Die reine Schwingung einer Saite ist jedoch sehr leise, weshalb diese durch gewisse Bauformen und -Materialien „verstärkt“ wird. Es ist daher von großer Bedeutung, hochwertige Materialien zu verwenden, damit ein voller Klang entstehen kann. Verwendet werden für den Bau eines Banjos sowohl Holz-, als auch Metallelemente, sowie das besagte Fell am Korpus. Letzteres muss für eine optimale Stimmlage über Spannschrauben einstellbar sein, wofür ein qualitatives Fell benötigt wird – andernfalls besteht die Gefahr, dass dieses reißt. Der Hals ist stets aus Holz gefertigt, ebenso wie das Griffbrett. Wichtig ist hier vor allem die Härte des Holzes. Sollte ein zu weiches Holz verwendet werden, könnte dieses den Klang der Saiten „verschlucken“ und lediglich dumpfe Geräusche wiedergeben. Der Korpus stellt beim Banjo eine Komposition aus Holz und Metall dar. Um den klassischen, country-artigen Sound zu erzielen, steht das Metall hier jedoch im Vordergrund – dieses sorgt für sehr höhen-lastige Töne, da ein derart hartes Material die Schallwellen der Saiten auch dementsprechend „hart“ wiedergibt. Es ist bei einem Banjo daher stets zu beachten, ob dieses aus hochwertigen Materialien gefertigt wurde.

Banjo kaufen: das beste für Einsteiger

Die Beherrschung des Banjos hat viele Reize. So kann ein Banjospieler beispielsweise maßgeblich zur Atmosphäre bei Treffen mit Freunden beitragen, etwa am abendlichen Lagerfeuer bei Stockbrot und Bier. In ähnlichen Situationen wird durch Musik eine Entspanntheit erzielt, während dem Banjospieler stets ein gewisses maß an Ansehen zusteht – Musik machen ist schließlich ein Talent. Da derartige Situationen jedoch eher einer Freizeit-Beschäftigung entsprechen, ist für Einsteiger keinesfalls ein Profi-Banjo im vierstelligen Preisbereich nötig. Deshalb raten wir an dieser Stelle beim Banjo kaufen eher zu Marken wie Harley Benton, Jack&Danny oder Epiphone, da diese bereits im niedrigen dreistelligen Preisrahmen erhältlich sind. Verwendet werden dafür stets fähige Materialien, welche vielleicht nicht mit größeren Marken mithalten können, den Ansprüchen eines Einsteigers aber zweifellos gerecht werden. Die günstigsten Modelle sind bereits ab 100 € käuflich. Für Anfänger eignen sich zudem Ukulelen-Banjos, bei denen es sich um besonders kleine Modelle handelt, welche dadurch nicht nur reisetauglich, sondern auch sehr günstig sind.

Das beste Banjo für Fortgeschrittene

Wer das Banjo bereits seit einiger Zeit selbstbewusst und fehlerfrei spielen kann, wird früher oder später zu einem hochwertigeren Modell aufrüsten wollen. Sollte ein Fortgeschrittener zum Beispiel in einer Band spielen, vielleicht sogar eigene Aufnahmen machen oder Konzerte geben, ist ein qualitativeres Banjo schon beinahe ein Muss. Empfohlen werden hierbei Banjos von Marken wie Gretsch, Fender oder Ibanez. Diese Marken sind bereits seit vielen Jahren in der Produktion von Saiteninstrumenten tätig und sind daher in der Lage, mechanisch und technisch perfektionierte Banjos zu produzieren. Da die verwendeten Materialien jedoch bewusst auf ein erschwingliches Preis-/Leistungsverhältnis abzielen, sind jene Modell bereits zu Preisen des mittleren dreistelligen Bereichs käuflich.

In diesem Bereich gibt es eine sehr gute Auswahl, sodass Sie beim Banjo kaufen ganz sicher nicht enttäuscht werden.

Das beste Banjo für Profis

Professionelle Musiker nutzen Banjos nicht nur freizeitmäßig, sondern auch beruflich und sogar kommerziell. Daher ist es unerlässlich, stets nach dem Maximum an Qualität zu streben. Profis spielen daher Instrumente von Marken, die bereits seit vielen Jahrzehnten auf nichts anderes als die Produktion von Banjos fokussiert sind. Auf Konzerten ist beispielsweise gerne die Marke Ortega gesehen, welche in der Welt der Banjos als „das Beste vom Besten“ gilt. Allerdings werden hierfür auch Preise im vierstelligen Bereich fällig.

Was muss man beim Banjo kaufen beachten?

Die einzelnen Modelle verschiedener Marken unterscheiden sich hinsichtlich mehrerer Faktoren. So können nicht nur Material oder Bauform variieren, sondern auch Größe, Saitenzahl und Ausstattung. Im Idealfall sollte sich ein Interessent vor dem Banjo kaufen im Klaren sein, wo er seine Ansprüche setzen möchte – soll das Banjo freizeitmäßig gespielt werden, etwa jedes 2. Wochenende am Lagerfeuer? Oder semi-professionell im Sinne einer Garagen-Band? Vielleicht jedoch auch beruflich auf Konzerten und im Studio? Wie viele Saiten soll das Banjo überhaupt haben? Entsprechend der persönlichen Wünsche gibt es eine sehr große Auswahl im Internet. Der Vorteil bei dieser Bezugsquelle ist in meisten Fällen unter anderem der bessere Preis. Wichtig ist zudem der Marken-Schriftzug auf der Kopfplatte eines Banjos, z.B. „Fender“, „Harley Benton“, „Epiphone“ oder ähnliches. Sollte hier kein Schriftzug vorhanden sein, handelt es sich um ein No-Name-Modell, welches unter umständen günstiger gefertigt wurde – informieren Sie sich gut über dieses Produkt.